Aktuelles

Aktuell ist eine geringe Menge an Grippeimpfstoff bei uns eingetroffen.

Wir warten auf eine Lieferung von Impfstoff gegen Pneumokokken  (Keime, die Lungenentzündung auslösen können). Sobald wieder Impfstoff eintrifft, werden wir dies hier mitteilen.

Infektsprechstunde:

Falls Sie derzeit unter akuten Atemwegssymptomen leiden wie Husten oder Schnupfen oder falls Sie den Verdacht haben, sich mit dem o.g. Virus angesteckt zu haben, dann kommen Sie bitte nicht direkt in unsere Praxisräume, sondern kontaktieren uns telefonisch unter 07171 – 4 27 25, um das weitere Vorgehen zu planen.

NEU:
Da derzeit ein erhebliches Telefonataufkommen hinsichtlich Beratungen und Planungen stattfindet, haben wir folgende Telefonnummer mit Anrufbeantworter zur Bestellung von Folgerezepten  für Sie eingerichtet:
07171 – 4 95 98 34

NEU:

Aufgrund der erneut unübersichtlichen Lageentwicklung im Rahmen der COVID19-Pandemie haben wir folgende Empfehlung: Wenn sie NICHT AKUT ERKRANKT sind (z. B. Vorsorge), bitten wir Sie in Ihrem eigenen Interesse, verschiebbare Untersuchungen und Maßnahmen zu verschieben, bis sich die Situation bezüglich des Corona-Virus geklärt hat.

CORONA-Virus (Coronavirus Disease 2019 (COVID-19))

Falls Sie derzeit unter akuten Atemwegssymptomen leiden wie Husten oder Schnupfen oder falls Sie den Verdacht haben, sich mit dem o.g. Virus angesteckt zu haben, dann kommen Sie bitte nicht direkt in unsere Praxisräume, sondern kontaktieren uns telefonisch unter 07171 – 4 27 25, um das weitere Vorgehen zu planen.

Auf den Seiten des Robert Koch Instituts (RKI,  https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Massnahmen_Verdachtsfall_Infografik_Tab.html) finden Sie weitere Informationen inklusive der sogenannten Risikogebiete im Ausland oder Inland.

Mit der beste Schutz vor Ansteckungen ist die Kenntnis der Übertragungswege. Sie können sich durch Händehygiene schützen, indem Sie Schmierinfektionen durch z.B. Händewaschen (mindestens 30 Sekunden lang, falls keine Seife verfügbar, mit kaltem Leitungswasser) und/ oder entsprechend wirksamen Desinfektionsmitteln vorbeugen. Reinigen Sie regelmäßig Oberflächen, insbesondere Kontaktflächen z.B. Griffe, insbesondere, wenn diese von Dritten benutzt wurden/ werden.

Der Übertragung über die Atemwege kommt eine entscheidende Bedeutung zu: Husten und Niesen Sie nicht in den Raum, besser in die Ellenbeuge und sorgen danach dafür, dass danach damit kein Kontakt zu anderen besteht und über die Kleidung dann eine Schmierinfektion durch Verschleppung auf andere Menschen/ Lebewesen/ Gegenstände stattfindet. Lüften Sie Ihre Räume und sorgen so für eine reduzierte Belastung an Aerosolen, das sind minimalste Flüssigkeitsgebilde, ähnlich einem Sprühnebel. Das „Abstand-Halten“ sollte in diesem Zusammenhang nicht als Unhöflichkeit, sondern als Übertragungsschutz wahrgenommen werden.

Leider ist noch nicht geklärt, wie lange genau die Krankheitserreger in z.B. einem Schleimtropfen ausserhalb des Körpers überdauern können, daher kommt der Vermeidung der Verteilung eine entscheidende Rolle zu. Spucken Sie nicht in den Raum, benutzte Hygieneartikel sollten umgehend sicher im geschlossenen Müllbehälter entsorgt werden (anschließend Händehygiene).

Bleiben Sie gesund!