Aktuelles

Vorankündigung:

Vom 30.07.2020 bis zum 21.08.2020 bleibt unsere Praxis wegen Urlaubs geschlossen.

Bei Inanspruchnahme unserer Vertretung ist eine telefonische Voranmeldung dort notwendig.

Unsere Vertreter sind in Waldstetten die Praxis Dr. Krause (tel. 07171 – 42590; Hardtstraße 27, 73550 Waldstetten) ), die Praxis Dr. Menden  (tel. 07171 – 42338; Straßdorfer Straße 2, 73550 Waldstetten)   sowie in Straßdorf die Praxis Dr. Wendeberg (tel. 07171 – 947070; Graf-von-Rechberg-Straße 6, 73529 Schwäbisch Gmünd-Straßdorf).

Die Anwesenheitszeiten der Kolleginnen und Kollegen erfahren Sie durch Anruf unter den oben genannten Telefonnummern.

An Mittwoch Nachmittagen ab 13 Uhr sowie an Wochenenden oder Feiertagen ist die Notfallpraxis in der Stauferklinik in Mutlangen von 8 bis 22 Uhr dienstbereit OHNE Voranmeldung für Sie geöffnet.

An den anderen Tagen ab 18 Uhr erreichen Sie den Notdienst telefonisch ohne Vorwahl unter der Nummer 116 117, dies gilt auch während der Öffnungszeiten der Notfallpraxis.

NEU:
Da derzeit ein erhebliches Telefonataufkommen hinsichtlich Beratungen und Planungen stattfindet, haben wir folgende Telefonnummer mit Anrufbeantworter zur Bestellung von Folgerezepten  für Sie eingerichtet:
07171 – 4 95 98 34
CORONA-Virus (Coronavirus Disease 2019 (COVID-19))

Falls Sie derzeit unter akuten Atemwegssymptomen leiden wie Husten oder Schnupfen oder falls Sie den Verdacht haben, sich mit dem o.g. Virus angesteckt zu haben, dann kommen Sie bitte nicht direkt in unsere Praxisräume, sondern kontaktieren uns telefonisch unter 07171 – 4 27 25, um das weitere Vorgehen zu planen.

Auf den Seiten des Robert Koch Instituts (RKI,  https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Massnahmen_Verdachtsfall_Infografik_Tab.html) finden Sie weitere Informationen.

Mit der beste Schutz vor Ansteckungen ist die Kenntnis der Übertragungswege. Sie können sich durch Händehygiene schützen, indem Sie Schmierinfektionen durch z.B. Händewaschen (mindestens 30 Sekunden lang, falls keine Seife verfügbar, mit kaltem Leitungswasser) und/ oder entsprechend wirksamen Desinfektionsmitteln vorbeugen. Reinigen Sie regelmäßig Oberflächen, insbesondere Kontaktflächen z.B. Griffe, insbesondere, wenn diese von Dritten benutzt wurden/ werden. Husten und Niesen Sie nicht in den Raum, besser in die Ellenbeuge und sorgen danach dafür, dass danach damit kein Kontakt zu anderen besteht und über die Kleidung dann eine Schmierinfektion durch Verschleppung auf andere Menschen/ Lebewesen/ Gegenstände stattfindet. Lüften Sie Ihre Räume und sorgen so für eine reduzierte Belastung an Aerosolen, das sind minimalste Flüssigkeitsgebilde, ähnlich einem Sprühnebel. Das „Abstand-Halten“ sollte in diesem Zusammenhang nicht als Unhöflichkeit, sondern als Übertragungsschutz wahrgenommen werden.

Leider ist noch nicht geklärt, wie lange genau die Krankheitserreger in z.B. einem Schleimtropfen ausserhalb des Körpers überdauern können, daher kommt der Vermeidung der Verteilung eine entscheidende Rolle zu. Spucken Sie nicht in den Raum, benutzte Hygieneartikel sollten umgehend sicher im geschlossenen Müllbehälter entsorgt werden (anschließend Händehygiene).

Bleiben Sie gesund!